Niels AndereggJohannes Breitschaft

Aus- und Weiterbildung von Schulleitenden in der deutschsprachigen Schweiz

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART104137
.doi: https://doi.org/10.31244/dds.2020.03.05

Artikel kaufen

Abstract

In der deutschsprachigen Schweiz wird die Volksschule erst seit gut 20 Jahren durch eine Schulleitung geführt. Dies bedeutet, dass die Profession „Schulleitung“ auf eine noch sehr kurze Geschichte zurückblicken kann. Gleichzeitig erhielten die Schulleitungen durch die späte Einführung deutlich mehr Kompetenzen als beispielsweise Kolleg*innen in den anderen deutschsprachigen Ländern. Biedes – die kurze Geschichte und die weitreichenden Kompetenzen – haben Auswirkungen auf die Aus- und Weiterbildung von Schulleitenden.

Schlagworte
Führungskräfteentwicklung, Professionalisierung, Autonomie, Schulleitungen