EAZ – Ethnographisch-Archäologische Zeitschrift


verfügbar bis Jahrgang 56

Ausgabe

54. Jahrgang, 1/2/2013

Heinz Gau – Ein Greifswalder Prähistoriker im nationalsozialistischen Deutschland

Artikel lesen

Autor(en)

Björn Rauchfuß

Abstract

Die Geschichte der Prähistorischen Archäologie Deutschlands während des »Dritten Reiches« und das Verhältnis ihrer Fachvertreter zum nationalsozialistischen System werden seit mehr als 20 Jahren verstärkt aufgearbeitet. Im Zentrum des Interesses stehen allerdings meist Wissenschaftler, die dem nationalsozialistischen Regime besonders engagiert zuarbeiteten und – sofern sie den Zweiten Weltkrieg überlebten – in der Regel auch wieder eine Anstellung im Fach fanden. Weniger Berücksichtigung finden hingegen junge Nachwuchswissenschaftler, deren wissenschaftliche Laufbahn nach 1933 begann und durch ihren Tod im Verlauf der Kriegsjahre 1939 bis 1945 sehr früh endete. Am Beispiel des Greifswalder Prähistorikers Heinz Gau wird die Biographie eines solchen jungen Prähistorikers im nationalsozialistischen Deutschland untersucht. Besonderes Augenmerk gilt dabei seinem Studium, seiner kurzen wissenschaftlichen Laufbahn und den Verflechtungen mit unterschiedlichen Parteigliederungen des »Dritten Reiches«. Mithilfe von Gaus' Texten wird untersucht, welche ideologische Haltung er zum Zeitpunkt der Niederschrift einnahm.
Schlüsselwörter: Wissenschaftsgeschichte, deutsche Prähistorische Archäologie, NS-Deutschland, Pommern

The History of German Prehistoric Archaeology during the »Third Reich« and the relation of Prehistoric Archaeologists towards the Nazi system have been reclaimed increasingly during the past 20 years. In the majority of cases however, scientists have been the centre of attention, who collaborated in a particularly committed way with the Nazi regime and usually – if they survived the Second World War – again found employment in the different faculties. Younger scientists, whose archaeological careers started aft er 1933 and found an early end by their deaths in the course of the years of war from 1939 to 1945 have hardly been taken into account by recent studies. The biography of such a young scientist in Nazi Germany will be exemplified by a Prehistoric Archaeologist from Greifswald, Heinz Gau. Attention will be drawn especially towards his course of studies, his short scientific career and the interdependency with different political forces of the »Third Reich«. By analyzing Gau’s texts it will be surveyed what kind of ideological position he had embraced at the time his papers were produced.
Keywords: history of science, german prehistoric archaeology, Nazi Germany, Pomerania


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)57,00 €
Abo ermäßigt44,00 €
Abo online50,00 €
Einzelheft print32,00 €
Einzelheft online30,00 €
Artikel online8,00 €
Versand Abo Inland3,20 €
Versand Abo Europa6,90 €
Versand Abo Welt (Luft)7,90 €