Franziska Schulze

Folgen zentraler Lernstandserhebungen: Unterscheiden sich Lehrkräfte in der Auseinandersetzung mit Lernstandserhebungen?

Empirische Befunde zu Formen unterrichtsbezogener Steuerungslogik

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART100406

freier Download

Abstract

Mittels zentraler Lernstandserhebungen erhalten Schulleitungen und Lehrkräfte Informationen über die Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler. Auf der Grundlage einer Erhebung mit Thüringer Lehrkräften (n=43) wurde der bisher ungeklärten Frage nachgegangen, ob sich individuelle Unterschiede in der Auseinandersetzung mit den Ergebnissen des Thüringer Kompetenztests zeigen. Im Ergebnis können verschiedene Formen der unterrichtsbezogenen Steuerungslogik identifiziert und Unter schiede hinsichtlich der Auseinandersetzung von Lehrkräften mit unterschiedlichen Unterrichtsfächern aufgezeigt werden.

Schlagworte
Neue Steuerung, Lernstandserhebungen, Ergebnisrückmeldung, Lehrkräfte