Andreas Heintze

Sprachbildung als Schulreform

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART100272

freier Download

Abstract

Durchgängige Sprachbildung wird als ein komplexes Konzept für die Entwicklung der für den Schulerfolg relevanten bildungssprachlichen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Das Konzept umfasst drei Dimensionen: die Durchgängigkeit der Sprachbildung entlang der Bildungsbiografie, die Durchgängigkeit im Sinne einer Sprachbildung in allen Fächern, der Verbindung von unterrichtlichen und unterrichtsergänzenden Sprachlernmöglichkeiten sowie der Einbeziehung von Eltern und Familien und die Durchgängigkeit zwischen den verschiedenen Sprachen der Schülerinnen und Schüler und den allgemein- und bildungssprachlichen Sprachregistern. Die Entwicklung durch gängiger Sprachbildung bezieht zwangsläufig Schulen als gesamte Einrichtung ein.

Schlagworte
Durchgängige Sprachbildung, Bildungssprache, bildungsbiografische Übergänge, Unterrichtsentwicklung, Elternkooperation, Mehrsprachigkeit, Schulentwicklung