Christoph WulfGilles BrougèreLucette ColinChristine Delory-MombergerIngrid KellermannKarsten Lichau

Begegnung mit dem Anderen

Orte, Körper und Sinne im Schüleraustausch

2018,  Dialoge – Dialogues,  Band 6,  260  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3725-8

zurück zur Übersicht

Die Zukunft Europas und der globalisierten Welt hängt wesentlich davon ab, ob und wie es gelingt mit dem Fremden, dem Anderen, der Alterität fremder Menschen und Kulturen umzugehen. Am Beispiel eines schulischen Jugendaustauschs zwischen Deutschland und Frankreich untersucht ein interkulturelles Forscherteam, welche Erfahrungen junge Menschen im jeweils anderen Land machen. Was fasziniert sie? Welche Schwierigkeiten haben sie? Wie erweitern ihre Erlebnisse in der anderen Kultur ihren Horizont und tragen zu ihrer Bildung in der komplexen Welt der Gegenwart bei.
Ein Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf der Präsenz des Körpers, der Sinne und der auf ihnen beruhenden Bildungsprozesse. Das anstrengende und zugleich faszinierende Besuchsprogramm führt zu intensiven Erlebnissen, die sich in Ritualen, Gesten, mimetischen und ludischen Prozessen vollziehen. Bei der Erkundung von Orten und Alterität sind körperliche, kulturelle und soziale Erfahrungen allgegenwärtig und schaffen tiefgreifende Erinnerungen.

Das Buch ist das Ergebnis einer binationalen Forschergruppe, bestehend auf französischer Seite aus Gilles Brougère, Lucette Colin und Christine Delory-Momberger (alle drei tätig am Forschungszentrum EXPÉRICE der Universitäten Paris 8 und Paris 13) sowie auf deutscher Seite aus Christoph Wulf, Ingrid Kellermann (beide tätig im Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin) und Karsten Lichau (tätig am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung).

Autoreninfo

Christoph Wulf, Dr. phil., ist Professor für Anthropologie und Erziehung, Mitglied des Interdisziplinären Zentrums für Historische Anthropologie, des Sonderforschungsbereichs „Kulturen des Performativen“, des Clusters „Languages of Emotion“ und des Graduiertenkollegs „InterArts Studies“ an der Freien Universität Berlin.