Hans H. ReichHans-Jürgen Krumm

Sprachbildung und Mehrsprachigkeit

Ein Curriculum zur Wahrnehmung und Bewältigung sprachlicher Vielfalt im Unterricht

2013,  192  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-2924-6

zurück zur Übersicht

Schule hat die Aufgabe, die Lernenden auf das Leben in einer mehrsprachigen Welt vorzubereiten. Das Curriculum Mehrsprachigkeit versteht sich als ein konkreter Schritt zur Verwirklichung dieser Zielsetzung.

Im Fokus stehen die Sprachkenntnisse und Spracherfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Das Curriculum gibt Anleitung zur Unterrichtsorganisation und liefert Ziele, Methoden und Inhalte zur Orientierung und Umsetzung von Mehrsprachigkeit im Unterricht. Es strukturiert den Umgang mit Sprachen in vier Feldern: Wahrnehmung vielsprachiger Situationen, Vergleichen von Sprachen, Erarbeiten sozialer und kultureller Bezüge von Sprachen und Aneignung von Sprachlernstrategien. Das zunächst für das österreichische Bildungssystem entwickelte Curriculum wird hier in den Kontext der Fachdiskussion zu Mehrsprachigkeit und Mehrsprachigkeitsdidaktik gestellt; Konsequenzen für die Lehrerinnen- und Lehrerbildung werden aufgezeigt. In Verbindung mit einer umfangreichen Analyse der Fachliteratur liefert dieser Band eine fundierte Grundlage für die Entwicklung von Gesamtsprachencurricula und Mehrsprachigkeit allgemein. Der Band richtet sich an alle, die im Feld der Sprachenpolitik, der Sprachförderung und Mehrsprachigkeitsdidaktik forschend und lehrend tätig sind. Zugleich liefert er Impulse für die Schul- und Curriculumentwicklung.

Autoreninfo

Reich, Hans, Prof. Dr. ist em. Professor der Universität Koblenz-Landau, am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter, Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung. Arbeitsschwerpunkte: Forschungen zu Deutsch als Zweitsprache, zur Zweisprachigkeit bei Migranten, zum Herkunftssprachenunterricht in Deutschland und anderen europäischen Staaten. Fokussierung auf Sprachbildung und Mehrsprachigkeit, türkisch- deutsche Zweisprachigkeit, Sprachdiagnostik bei mehrsprachigen Kindern und Sprachförderung im Elementar- und Primarbereich.

Pressestimmen

Es ist wohltuend, dass nach all den theoretischen Forderungen nach Berücksichtigung des Mehrsprachigkeitsansatzes nun endlich ein Konzept vorliegt, mit dessen Hilfe man der Realisierung viel näher kommt. [...] Sprachbildung und Mehrsprachigkeit ist ein wichtiges Buch, das zum richtigen Zeitpunkt erscheint, denn die fachliche Diskussion hatte bisher einen sehr theoretischen Charakter [...]. Die Publikation kann - gerade im Bereich der (Deutschen) Schulen im Ausland - mehrfach nützlich sein.
Rainer E. Wicke in: Deutsche Lehrer im Ausland, 3/2014

Hans H. Reich und Hans-Jürgen Krumm identifizieren wesentliche sprachliche und lernstrategische Ziele, die sich – so die Autoren – aufbauend auf die bereits bestehenden Lehrpläne in den schulischen Alltag integrieren lassen. [...] Eine ausführliche Analyse der Fachliteratur ergänzt die Ausführungen. Dies sowie die profunde Fachdiskussion zu Mehrsprachigkeit und Mehrsprachigkeitsdidaktik treiben diese wichtige Thematik voran und unterstützen Bemühungen um gezielte Schul- und Curriculumsentwicklung. Eine Erprobung und Schärfung des vorliegenden Curriculums in der Unterrichtspraxis wäre höchst wünschenswert.
Ursula Esterl in: ide – informationen zur deutschdidaktik, 3/2014

Mit dieser Veröffentlichung legen zwei wichtige Vertreter der Bereiche Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache, interkulturelle Pädagogik und Mehrsprachigkeit ein Werk vor, das sicher als repräsentativ für die zunehmende Wahrnehmung der Notwendigkeit angesehen werden kann, Mehrspachigkeit und Sprachbildung schulisch möglichst transversal zu fördern. [...] Insgesamt zeugt das Buch von einer sehr sorgfäligen, gründlichen und köhärenten Arbeit, die im Bereich der Lerhplankonstruktion als vorbildlich gelten kann.
Susanne Wokusch in: Deutsch als Fremdsprache, 1/2016