Kulturen in Interaktion

Alois Moosmüller

Kulturen in Interaktion

Deutsche und US-amerikanische Firmenentsandte in Japan

1997,  Münchener Beiträge zur Interkulturellen Kommunikation,  Band 4,  252  Seiten,  E-Book (PDF),  19,50 €,  ISBN 978-3-8309-5583-2

zurück zur Übersicht

Auslandsentsendungen von Firmenarbeitern sind von strategischer Bedeutung für international operierende Unternehmen. Der Entsandte trägt erheblich zum Erfolg oder Mißerfolg seiner Firma auf dem globalen Markt bei. Er muß in der Lage sein, die interkulturelle Zusammenarbeit in der Firma und mit den Gesprächspartnern produktiv zu gestalten, und das Unternehmen muß ihn hierin entsprechend unterstützen. Diese Ansprüche bzw. Ideale markieren die Rahmenbedingungen von interkultureller Kommunikation im Unternehmen. Die Untersuchung der Probleme und Chancen der interkulturellen Zusammenarbeit in deutschen und amerikanischen Unternehmen in Japan beruht auf einer ethnologischen Forschung, die der Autor während eines fünfjährigen Aufenthaltes in Japan durchgeführt hat. Der unterschiedliche Umgang mit der Herausforderung des interkulturellen Berufsalltags wird aus der Perspektive deutscher, japanischer und amerikanischer Firmenangehöriger dargestellt und einer praxisnahen, ausgewogenen Analyse unterzogen. Der Autor vertritt einen völlig neuen Ansatz interkultureller Forschung: Er beschränkt sich nicht, wie in diesem Feld üblich, auf einen bikulturellen Vergleich, etwa über die "Mißverständnisse in der deutsch-japanischen Kommunikation", sondern bezieht drei Kulturen ein, und er betrachtet diese Kulturen nicht als statische Gegebenheiten, sondern als Prozesse, als "Kulturen in Interaktion".