Sprachbezogene Merkmale als Erklärung für Disparitäten mathematischer Leistung

Katrin Bochnik

Sprachbezogene Merkmale als Erklärung für Disparitäten mathematischer Leistung

Differenzierte Analysen im Rahmen einer Längsschnittstudie in der dritten Jahrgangsstufe

2017,  Empirische Studien zur Didaktik der Mathematik,  Band 30,  256  pages,  paperback,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3593-3

back to overview

Im Zusammenhang migrationsbedingter Disparitäten wird auch im Fach Mathematik ein hoher Einfluss allgemeinsprachlicher Kompetenzen in der Unterrichtssprache angenommen. Darüber hinaus wird die Relevanz fachsprachlicher Kompetenzen und der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht diskutiert.

In dieser Studie wird der Zusammenhang von allgemeinsprachlichen und mathematischen Kompetenzen zu Beginn sowie im Verlauf der dritten Klasse unter Berücksichtigung weiterer sprachbezogener Merkmale analysiert. Die Ergebnisse stützen die Forderungen eines sprachsensiblen Mathematikunterrichts, der insbesondere auf fachspezifische sprachliche Strukturen fokussiert.

You might also be interested in:

Individuell-adaptive Lernunterstützung im Kindergarten

Andrea Wullschleger

Individuell-adaptive Lernunterstützung im Kindergarten

Eine Videoanalyse zur spielintegrierten Förderung von Mengen-Zahlen-Kompetenzen

Textaufgaben grafisch darstellen

Barbara Ott

Textaufgaben grafisch darstellen

Entwicklung eines Analyseinstruments und Evaluation einer Interventionsmaßnahme

Lösungsstrategien Addition und Subtraktion

Sabine Reindl

Lösungsstrategien Addition und Subtraktion

Eine Studie zur Nutzung und Wirkung im Grundschulalter

Räumliche Perspektivübernahme am Schulanfang

Inga Niedermeyer

Räumliche Perspektivübernahme am Schulanfang

Eine Interviewstudie zum Einfluss der Symmetrie