Zur Situation der Volkskunde 1945–1970

Johannes MoserIrene GötzMoritz Ege (Editor)

Zur Situation der Volkskunde 1945–1970

Orientierungen einer Wissenschaft zur Zeit des Kalten Krieges

2015,  Münchner Beiträge zur Volkskunde,  Band 43,  406  pages,  paperback,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3258-1

With contributions by
Karl BraunKarin BürkertArthur DepnerElisabeth FendlPetra GarberdingHelge GerndtDaniel HabitHans HeilmannBirgit JohlerInes KellerCornelia KühnKonrad J. KuhnJohannes MoserHerbert NikitschMagdalena PuchbergerFriedemann SchmollDani SchrireElisabeth TimmJens Wietschorke

back to overview

In 18 Forschungsbeiträgen bietet der Band "Zur Situation der Volkskunde 1945-1970" einen umfassenden Einblick in die volkskundliche Wissenschaftsgeschichte von 1945 bis 1970. Im ersten Teil des Bandes stellen die Beiträge allgemeine Überlegungen zur Fachgeschichte vor und erarbeiten die fachwissenschaftliche Position der Volkskunde im Deutschland der Nachkriegszeit, zur Zeit der beiden deutschen Staatsgründungen und des ,Kalten Krieges‘. Im zweiten Teil widmen sich die Aufsätze einzelnen Orten und Personen der volkskundlichen Fachgeschichte. Dabei werden verschiedene Wege der Nachkriegsvolkskunde in der Bundesrepublik, der DDR, der Schweiz und Österreich nachgezeichnet.
Dieser Band entstand im Rahmen der Tagung „Zur Situation der Volkskunde 1945-1970. Orientierung einer Wissenschaft in Zeiten des ,Kalten Krieges‘“, die 2013 anlässlich der 50-jährigen Jubiläen der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde und des Münchner Instituts für Volkskunde/Europäische Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München stattfand.

press

Het meest boeiend vond ik de verwijzingen naar de conservatieve, behoudende richtigen in de continentale vaktradiktie in een bundel die toch vooral de vernieuwing van het vak in kaart wil brengen. […] Als met al gaat het hier om een boeiende bundel, omnisbaar voor ieder die meer wil weten over de achtergronden van de vernieuwingen in ons vak in de jaren zestig en zeventig.
Albert van der Zeijden in: Volkskunde, 1/2016

Insgesamt hält der Sammelband ein Feuerwerk an Namen, Orten, Daten, Ereignissen, Verweisen und Belegen bereit, die der Leser/die Leserin in Gänze wie in Teilen aufnehmen kann, welche zur Erhellung einer fachgeschichtlich bisher weniger beleuchteten Phase beitragen und womit ein bleibender wie gelungender Schlussakzent hinter die Münchner Tagung gesetzt wird.
Karin Lahoda in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 2016

You might also be interested in:

Europäische Ethnologie in München

Irene GötzJohannes MoserMoritz EgeBurkhart Lauterbach (Editor)

Europäische Ethnologie in München

Ein kulturwissenschaftlicher Reader

Eugen Diederichs und die Volkskunde

Christina Niem

Eugen Diederichs und die Volkskunde

Ein Verleger und seine Bedeutung für die Wissenschaftsentwicklung

Räume | Dinge | Menschen

Katrin BauerLina Franken (Editor)

Räume | Dinge | Menschen

Eine Bonner Kulturwissenschaft im Spiegel ihrer Narrative

Volkskunde im Spiegel von Literaturbesprechungen einer landesgeschichtlichen Zeitschrift

Ruth-E. Mohrmann (Editor)

Volkskunde im Spiegel von Literaturbesprechungen einer landesgeschichtlichen Zeitschrift