Schulleistungen und Steuerung des Schulsystems im Bundesstaat

 Arbeitsgruppe Internationale Vergleichsstudie (Editor)

Schulleistungen und Steuerung des Schulsystems im Bundesstaat

Kanada und Deutschland im Vergleich

2007,  Studien zur International und Interkulturell Vergleichenden Erziehungswissenschaft,  Band 9,  362  pages,  paperback,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-1842-4

With contributions by
Isabell van AckerenHermann AvenariusStefan BrauckmannHans DöbertGert GeißlerWolfgang HörnerKlaus KlemmBotho von KoppRainer LehmannAstrid NeumannFalk RadischKnut SchwippertWendelin Sroka

back to overview

Worin liegen die Ursachen für die im internationalen Vergleich feststellbaren Unterschiede in den Schulleistungen? Was sind Merkmale erfolgreicher Schulsysteme? Welche Zusammenhänge zwischen Schulleistung, soziokulturellem Kontext und Steuerung der Schulsysteme lassen sich unter den besonderen Bedingungen bundesstaatlicher Ordnung feststellen?

Unter diesen Fragestellungen unternimmt die Arbeitsgruppe Internationale Vergleichsstudie – ein Team von Bildungsforschern des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Universitäten Duisburg-Essen, Leipzig, Mainz und Münster – einen systematischen Vergleich der Bildungssysteme Kanadas und Deutschlands. Die Studie verbindet systematische Informationen über Geschichte, Struktur, Steuerungsmerkmale und soziokulturelle Rahmenbedingen der Schulsysteme mit Ergebnissen empirischer Bildungsforschung. Die Darstellungen und Analysen sind auf die Situation sowohl im Gesamtstaat als auch in den Gliedstaaten (Provinzen bzw. Ländern) ausgerichtet. Auf PISA-Daten gestützt werden charakteristische Merkmale der Bildungssysteme Kanadas und Deutschlands verdeutlicht und mit den Schülerkompetenzen in Beziehung gesetzt.

press

Das Buch macht deutlich, dass sozio-kulturelle Kontexte und politische Grundüberzeugungen sich in der konkreten Gestalt von Schule ausdrücken und dass dadurch Differenzen in der Kompetenz der Schülerinnen und Schüler verständlich werden.
Jörg Schlömerkemper in: Pädagogik. 3/2008.

Der Sammelband dokumentiert sehr sorgfältig die Strukturen eines "PISA-Siegers" (Kanada) und eines "PISA-Verlierers" (Deutschland), wobei insbesondere Aspekte der Schulsystemgeschichte (Kap. 2), des Systemaufbaus (Kap. 3), rechtlicher und administrativer Besonderheiten (Kap. 4), der Systemsteuerung (Kap. 5) sowie der sozioökonomische Kontext (Kap. 6 & 7) vergleichend dargestellt werden.
Nils Berkemeyer in: Die Deutsche Schule, 100. Jg. 2008, H. 2

Die Autoren verknüpfen zentrale Befunde der empirischen Bildungsforschung mit deskriptiv-analytischen Verfahren der vergleichenden Erziehungswissenschaft. Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem Zusammenhang zwischen der Steuerung des Schulsystems und dem Leistungsniveau der Schülerinnen und Schüler in Verbindung mit den jeweiligen sozioökonomischen und soziokulturellen Faktoren, insbesondere der Frage der Chancengerechtigkeit.
Anke Rösener in: Zeitschrift für Politikwissenschaft ZPol, URL: www.zpol.de vom 28.03.08.

Faktenreich und klar strukturiert beschreibt die Studie geschichtliche Entwicklungen, wesentliche Strukturmerkmale , rechtliche Grundlagen und die Schulsystemsteuerung in Kanada und Deutschland.
Wolfgang Böttcher und Jan Nikolas Dicke in: Zeitschrift für Pädagogik. H.4. 2008.

You might also be interested in:

Parental Involvement and Social Background in Canada and Germany

Imogen Feld

Parental Involvement and Social Background in Canada and Germany

Limitations and Possibilities of a Comparative Analysis of the Progress in International Reading Literacy Study (PIRLS) 2011