Unsere Bildungsbarrieren

Kurzlink : https://www.waxmann.com/ausgabeAUG100491

Öffentliche Bildungseinrichtungen richten sich an kein spezielles Klientel, sondern lassen sich von der Breite der Bevölkerung wahrnehmen und frequentieren – soweit ihr Anspruch. In Wirklichkeit gibt es eine Menge institutionalisierter Hürden, die nicht nur für benachteiligte Bevölkerungsgruppen, sondern auch für größere Gruppen ein Problem darstellen (etwa für junge Erwachsene, für Väter oder für migrantisch und proletarisch geprägte Milieus). Wie also können Einrichtungen sich systematisch öffnen, verstärkt mit diversen, neuen Lerngruppen arbeiten, konsequenter ihre Bildungsbarrieren abbauen und somit die Öffentlichkeit besser repräsentieren?

Vorschau der Ausgabe