Michaela ChristBernd Sommer

Weltrettungskompetenz? Überlegungen zu BNE aus der Perspektive der sozial-ökologischen Transformationsforschung

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART105442
.doi: https://doi.org/10.31244/zep.2023.02.06

freier Download open-access

Abstract

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) stößt als bildungspolitisches Konzept auf wachsendes Interesse in Bildungseinrichtungen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Es gibt, national wie international, unzählige Initiativen und Institutionen, die BNE propagieren und praktizieren. Gemeinsam sind ihnen zwei Aspekte: die Erwartung, dass Wissen erwünschtes Handeln hervorbringt und die Orientierung auf Gestaltungskompetenz. Der Artikel erörtert, ob mangelndes Wissen das entscheidende Hemmnis für eine gesellschaftliche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit ist, diskutiert Kompetenzorientierung als Form der Subjektivierung von Nachhaltigkeit und argumentiert, dass beides zur Entpolitisierung beiträgt.

Schlagworte
Bildung für nachhaltige Entwicklung, Subjektivierung, Mind-Behaviour Gap, Kompetenzorientierung, sozial-ökologische Forschung

APA-Zitation
Christ, M. & Sommer B. (2023). Weltrettungskompetenz? Überlegungen zu BNE aus der Perspektive der sozial-ökologischen Transformationsforschung. ZEP – Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 46(2), 25-30. https://doi.org/10.31244/zep.2023.02.06