Norbert Frieters-ReermannMaureen Porter

Norbert Frieters-Reermann im Interview mit Maureen Porter: Ein Interview über die Auswirkungen von Covid-19 auf das Bildungssystem in den USA

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART104316
.doi: https://doi.org/10.31244/zep.2020.03.06

freier Download

Abstract

Dieser Beitrag setzt sich kritisch mit der Kritik linker Theoretiker (v. a. Giorgio Agamben, Byung-Chul Han) an den politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie auseinander, die in der Pandemie nur noch das Wirken einer dystopischen Biopolitik erkennen können. Ich zeige auf, wie in diesen Formen der Kritik ein Jargon der Eigentlichkeit („Ausnahmezustand“) zum Tragen kommt, der die eigene Theoriesprache bestätigt, ohne sich von empirischen Eigenheiten der Pandemie erschüttern zu lassen. Gegen diese „unkritische“ Kritik plädiere ich für mehr Nachdenklichkeit.

Schlagworte
Kritik, Krise, Theorie, Ausnahmezustand, Pandemie, Nachdenklichkeit