Sarah Lange

Professionalisierung der Pädagogischen Flüchtlingsarbeit

Empirische Einblicke zur Sicht von Studierenden aus ‚Service Learning‘-Seminaren

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102141

freier Download

Abstract

Mit dem vorliegenden Beitrag wird der Frage nachgegangen, welche Kompetenzanforderungen für die Professionalisierung von Pädagog/inn/en für die Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen bedeutsam sind. Für die Beantwortung dieser Frage wird vom theoretischen Modell zur Professionellen Handlungskompetenz von Baumert und Kunter ausgegangen, um die spezifische Perspektive von Studierenden zu untersuchen, die im Rahmen von ‚Service Learning‘-Seminaren ehrenamtlich mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten. Die Ergebnisse werfen die Frage der Zielgruppenspezifität auf, wenn es darum geht, pädagogische Anforderungen für die Arbeit mit Geflüchteten zu formulieren.

Schlagworte
Service Learning, Geflüchtete, Pädagogische Professionalität, Hochschuldidaktik