Marco Rieckmann

Transdisziplinäre Forschung und Lehre als Brücke zwischen Zivilgesellschaft und Hochschulen

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101795

freier Download

Abstract

Da Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung eine hohe Komplexität und Unsicherheit aufweisen, sind unterschiedliche Perspektiven, Zugange und Wissensbestande erforderlich, um sich mit ihnen auseinandersetzen und Handlungsmöglichkeiten entwickeln zu können. Dies macht in der Forschung und der Lehre zu nachhaltiger Entwicklung Interdisziplinarität (Zusammenarbeit von Vertreter/inne/n unterschiedlicher Disziplinen bzw. Fächer) und Transdisziplinarität (Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis) erforderlich. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Begriffe der Nachhaltigkeitswissenschaften und der Transdisziplinarität und die Bedeutung von transdisziplinarer Forschung und Lehre. Zudem werden beispielhaft transdisziplinare Projektseminare an der Universität Vechta beschrieben, und anhand dieser Erfahrungen werden Potentiale und Hurden transdisziplinarer Zusammenarbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Hochschulen reflektiert.

Schlagworte
Transdisziplinarität, Kooperation von Zivilgesellschaft und Hochschulen, Nachhaltigkeitswissenschaften, Projektseminare