Heike Vogel-PöschlAndré MartinuzziNorma Schönherr

Evaluation unternehmerischer Wirkungen auf die UNNachhaltigkeitsziele (SDGs) – Werkzeuge, Fallbeispiele und künftige Herausforderungen

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART104222
.doi: https://doi.org/10.31244/zfe.2020.02.04

Artikel kaufen

Abstract

Dieser Beitrag bietet einen Praxisüberblick darüber, wie Unternehmen versuchen, ihre Wirkungen auf die UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) zu evaluieren. Dazu werden einerseits die Ergebnisse einer quantitativen Analyse von 170 Tools präsentiert. Darüber hinaus wurden fünf ausgewählte Tools gemeinsam mit drei multinationalen Unternehmen unter realen Bedingungen getestet. Neben der enormen Vielfalt der Tools werden auch deren Schwächen illustriert: Wirkungsketten werden kaum im Detail analysiert, die Datenqualität nur selten geprüft oder durch Außenstehende verifiziert, kein einziges Tool verfolgt einen systemischen Ansatz. Daraus resultiert die Gefahr, dass Unternehmen durch den Einsatz von Tools eine Management-Fassade errichten und zugleich die Komplexität von Wirkungsmessung und Wirkungsmanagement unterschätzen. Ein Brückenschlag zwischen Evaluation und Unternehmenspraxis ist daher dringend erforderlich.

Schlagworte
Nachhaltige Entwicklung, SDGs, Evaluation betrieblicher Wirkungen, Tool-Analyse