Christina Mogg

Gesundheitsförderung durch Supervision – zur Wirksamkeit von Einzelsupervision als Unterstützungsmaßnahme für Lehrkräfte

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART103980
.doi: https://doi.org/10.31244/zfe.2020.01.05

Artikel kaufen

Abstract

In dieser Evaluationsstudie wurde die Wirkung einer einsemestrigen Einzelsupervision für Volksschullehrer(innen) in Wien unter Anwendung eines Methodenmix untersucht. Dabei wurde die Forschungsfrage beantwortet, inwiefern sich Gesundheitszustand, Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit von Lehrkräften durch die Inanspruchnahme von Supervision verändern und wie diese gestaltet sein sollte. Die Effekte von Supervision auf gesundheitsbezogene Variablen wurden quasi-experimentell untersucht und die praktischen Aspekte in einer Fokusgruppe mit Supervisor(inn)en diskutiert. Die Ergebnisse weisen durchwegs auf positive Effekte hin. Supervision wird als Unterstützung zur Reflexion des Berufsalltags gesehen, die niederschwellig und regelmäßig angeboten, präventiv und gesundheitsförderlich wirkt. Die Ergebnisse dieser Studie korrespondieren mit den in der Literatur beschriebenen positiven Wirkungen von Supervision.

Schlagworte
Evaluationsstudie, Supervision, Lehrberuf, Gesundheitsförderung