Elisabeth WachsmuthHenrik BrinkmannJan Ulrich Hense

Wirkungsorientierung in der Non-Profit-Programmarbeit – Wirkungsmodelle und Wirkungsmodelltypen als Instrumente der Steuerung und Evaluation

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART103433
.doi: https://doi.org/10.31244/zfe.2019.02.07

Artikel kaufen

Abstract

Anhand eines Praxisbeispiels aus einer großen deutschen Non-Profit-Organisation (NPO) wird die Umsetzung verschiedener Maßnahmen, wie Schulungen und der Einsatz von Wirkungsmodelltypen, dargestellt, die zu mehr Wirkungsorientierung in der Programmarbeit beitragen können. Der Einsatz von Wirkungsmodellen wird unter Bezug auf programmtheoriebasierte Evaluationsansätze und die Impact-Bewegung im Non-Profi t-Sektor theoretisch eingeordnet. Dabei werden Ziele, Umsetzung und erste Erfahrungen zu mehreren Teilmaßnahmen einer umfassenderen Strategie zum Evaluation Capacity Building in der Programmarbeit vorgestellt. Ex-post wird ein Wirkungsmodell für diesen Gesamtprozess rekonstruiert und die gemachten Erfahrungen werden davon ausgehend diskutiert. Es wird aufgezeigt, dass die durchgeführten Schulungen erwartungsgemäß zum notwendigen Kompetenzaufbau beitragen und inwieweit der Einsatz von Wirkungsmodelltypen die Arbeit mit Wirkungsmodellen unterstützen kann. Abschließend wird diskutiert, inwiefern die Erfahrungen des Praxisbeispiels allgemein für NPOs relevant und übertragbar sein können.