Tilman A. Schenk

Evaluation durch Simulation – methodische Innovationen zur Bewertung von Regionalentwicklungsprozessen

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101162

Artikel kaufen

Abstract

In den vergangen zwei bis drei Jahrzehnten setzten sich kommunikative Verfahren in der Praxis der räumlichen Planung immer mehr durch. Auch die EU-Förderprogramme zur Entwicklung des ländlichen Raums setzen auf dieses Instrument, das umfangreiche Planungswerke durch Kooperation und offene Leitbilddiskussionen ersetzen soll. Für die Evaluation ergibt sich daraus die Herausforderung, mit wenig messbaren Informationen präzise Aussagen zu erzielen. Der Beitrag zeigt auf, wie die Technik der Agentensimulation dieses Dilemma lösen hilft und erläutert am Beispiel eines ILE-Gebietes in Sachsen, wie Simulationsergebnisse zu einer Selbstevaluation der Prozesse durch die Akteure genutzt werden können.

Schlagworte
Regionalentwicklung, Kommunikative Planung, Agentensimulation, Sachsen