Andreas Balthasar

Fremd- und Selbstevaluation kombinieren: der ‚Critical Friend Approach‘ als Option

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101158

Artikel kaufen

Abstract

Ausgehend von einer gewissen Unzufriedenheit mit der Qualität der Ergebnisse von Selbstevaluationen auf der einen Seite und der Nutzung der Resultate von Fremdevaluationen auf der anderen Seite wird in den letzten Jahren zunehmend ein Bedürfnis nach Zwischenformen artikuliert. Als Antwort darauf wurde der ‚Critical Friend Approach‘ entwickelt. Dieser ist darauf ausgerichtet, die Verantwortlichen politischer Programme und Projekte gezielt und direkt durch eine Evaluation zu unterstützen. Im vorliegenden Beitrag wird der Ansatz am Beispiel der Evaluation der aufsuchenden Sozialarbeit in der Stadt Luzern vorgestellt und unter Beizug von Erfahrungen aus anderen Einsatzgebieten gewürdigt.

Schlagworte
Critical Friend Approach, Fremdevaluation, Selbstevaluation, Nutzen von Evaluationen