Anita SandmeierMartin GublerSilvio Herzog

Berufliche Mobilität von Lehrpersonen

Ein strukturierter Überblick über das Forschungsfeld

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102928

freier Download

Abstract

Die berufliche Mobilität von Lehrpersonen – innerhalb des Lehrberufs und aus dem Lehrberuf hinaus – ist in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend in den Brennpunkt der Bildungspolitik geraten. Der Bedarf an wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen zum Thema ist vor dem Hintergrund eines sich abzeichnenden Lehrkräftemangels gestiegen. Doch die Forschungslage dazu ist aktuell unsystematisch, insbesondere in Europa. Zwar forschen zahlreiche Akteure zum Thema, jedoch fehlt Forschung über Disziplingrenzen hinweg. Interdisziplinäre Zugänge könnten zu einem vertieften Verständnis und praxisrelevanten Erkenntnissen führen, finden jedoch kaum je statt, weil jede Forschungsdisziplin ihre eigenen Theorien, Konzepte und Methoden nutzt. Der vorliegende Beitrag identifiziert theoriegeleitet Analysekriterien, die relevant sind für die Erforschung von beruflicher Mobilität von Lehrpersonen, bietet einen strukturierten Überblick über das Forschungsfeld und bilanziert kritisch die theoretischen und methodischen Grundlagen der aktuellen Forschung. Der Beitrag zeigt auf, dass (a) theoretische Modelle fehlen, (b) im deutschsprachigen Europa die Datenlage zur Mobilität der Lehrkräfte verbessert werden müsste und (c) die zentralen Erkenntnisse zum Thema insbesondere aus qualitativen, professionstheoretischen Studien stammen. Die quantitativen Forschungsdesigns haben bislang das Zusammenspiel zwischen kontextuellen und subjektiven Faktoren in ihrer Wirkung auf die berufliche Mobilität über die Zeit zu wenig analysiert.

Schlagworte
Fluktuation, Personalerhaltung, Laufbahn, Berufswechsel