Nils BerkemeyerRobin JunkerWilfried BosKathrin Müthing

Organisationskultur im schulischen Kontext: Einsatz eines theoriebasierten Instruments zur Erforschung von Schulkultur

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102842

freier Download

Abstract

Die bisherige Diskussion des Schulkulturkonzepts im Diskurs der Erziehungswissenschaft war nicht ausreichend, um ein durchgängig konsistentes theoretisches Bild skizzieren zu können. Trotz dieser Einschränkungen präsentiert die vorliegende Studie einen empirischen Zugang, der basierend auf dem theoretisch und empirisch elaborierten Competing Values Framework (Quinn & Rohrbaugh, 1983) und dem daran anlehnenden Organizational Culture Assessment Instrument (OCAI; Cameron & Quinn, 2006) versucht, ein für Schulen neu entwickeltes Messinstrument (OCAI-SK; Müthing, 2013) zu erproben, um schließlich charakteristische Kulturmerkmale der Einzelschulen über die Zeit zu beschreiben. Der OCAISK wurde in 40 deutschen Schulen von 1058 Lehrern zum ersten und 773 Lehrern zum zweiten Messzeitpunkt beantwortet. Es stellte sich heraus, dass der OCAI-SK als reliables Instrument zur Beschreibung von Schulkultur betitelt werden kann. Durch die Verwendung eines chi²-Tests wurde festgestellt, dass die Kulturen der Schulen über die Zeit recht stabil waren, während eine latente Klassenanalyse (LCA) die vier häufigsten Schulkulturprofile ausfindig machen konnte. Die Implikationen dieser Ergebnisse werden diskutiert.

APA-Zitation
Berkemeyer, N., Bos, W., Junker, R. & Müthing, K. (2015). Organizational cultures in education: Theory-based use of an instrument for identifying school culture. Journal for Educational Research Online (JERO), 7 (3), 86-102. Retrieved from https://www.waxmann.com/artikelART102842