Denise HuangSeth LeonDeborah La Torre Matrundola

Untersuchung der Beziehung zwischen der Teilnahme am LA’s BEST-Programm und dem kognitiven Gewinn von LA’s BEST-Schülern

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102751

freier Download

Abstract

Die Absicht dieser Studie war es, das Ausmaß zu erforschen, in dem die Teilnahme an dem Nachmittagsförderprogramm „Los Angeles Better Educated Students for Tomorrow“ (LA’s BEST) zu Leistungssteigerungen in den Fächern Mathematik und Englisch geführt hat. Dabei wurden ein quasi-experimentelles Studiendesign und Hierarchical Linear Modeling (HLM) genutzt, um den Zusammenhang zwischen der Intensität der Teilnahme am Programm und der Leistungen der Schüler, über einen Zeitraum von vier Jahren und unter Einbezug von zwei Schülerkohorten, zu untersuchen. Die Ergebnisse zeigten, dass eine regelmäßige Teilnahme am LA’s BEST-Programm (über 100 Tage pro Jahr) beim California Standards Test zu besseren Ergebnissen in Mathematik, nicht aber in Englisch führte. Daher kann LA’s BEST die Ergebnisse seines Programms im Fach Mathematik dadurch verbessern, dass es durch die Struktur des Programms, angebotene Aktivitäten und Leitsätze alle SchülerInnen dazu anregt, regelmäßig teilzunehmen.

Schlagworte
Nachmittagsförderprogramm; Teilnahmehäufigkeit; Akademische Resultate; Kognitive Gewinne; Quasi-experimentell