Christine S. GeierFranz X. Bogner

Lernen an Stationen

Schülerzufriedenheit, Einstellung zu kooperativem Lernen und intrinsische Motivation

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102687

freier Download

Abstract

Im Rahmen der Gesundheitserziehung nahmen 194 Fünftklässler an einer Untersuchung zum Thema „Rauchen gefährdet deine Gesundheit“ teil. Der methodische Schwerpunkt der Intervention ist die Einstellung der Schüler zu kooperativem Lernen basierend auf der konzipierten, offenen Unterrichtsform Lernen an Stationen und insbesondere die Unterscheidung von Stationen mit dem Schwerpunkt Faktenwissen verglichen zu Verhaltensstationen. Die Schüler waren allgemein sehr positiv gegenüber Gruppenarbeit eingestellt. Sie bewerteten die Stationen zum Verhalten besser als jene zum Faktenwissen. Allerdings korrelierte die Einstellung zu kooperativem Lernen mit intrinsischer Motivation nur bezüglich der Faktenwissenstationen. Hierbei zeigte sich, je höher das individuelle Interesse und die Kompetenz und je geringer der empfundene Druck der Schüler, desto positiver bewerteten die Schüler kooperatives Lernen an Stationen.

Schlagworte
Lernen an Stationen; Kooperative Unterrichtsform; Intrinsische Motivation; Rauchprävention