Adriana GewercLourdes Montero

Do innovation projects with ICT enhance learning?

Experiences from case studies in Galician schools

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102679

freier Download

Abstract

Diese Studie dient der Untersuchung von Faktoren, die Veränderungsprozesse in informations- und kommunikationstechnologisch gestützten Schulinnovationsprojekten beeinflussen. In gegenwärtigen gesellschaftspolitischen und ökonomischen Zusammen hängen ist die Forderung nach Innovationen auf allen Feldern spürbar. Das Bildungssystem ist dabei keine Ausnahme und von Schulen wird erwartet, dass sie auf den Innovationszug aufspringen. Die Untersuchung umfasst vier Fälle in Galicien (Spanien): eine Vorschule, zwei Primarschulen sowie eine Sekundarschule. Dem methodische Ansatz der kollaborativen Handlungsforschung gemäß erfolgte die Untersuchung in den Stufen Handlung, Beobachtung und Reflexion. Faktoren, die Veränderungen in Schulen betreffen, sind komplex und miteinander verwoben. Der Studie liegen die drei folgenden Forschungsfragen zugrunde: Wie beeinflussen Strategien der Bildungsadministration die Entwicklung von Schulinnovationsprozessen mit IKT? Welche Aus- und Weiterbildung und welche professionellen Entwicklungsprozesse werden für die Durchführung und Evaluation von Schulinnovationsprojekten bereitgestellt? Und welche Aspekte der schulischen Organisationskultur verändern sich im Zuge informations- und kommunikationstechnologisch gestützter Innovationsprozesse? Die Befunde zeigen starke Querverbindungen zwischen den untersuchten Dimensionen auf (gesellschaftspolitischer Kontext, Schulorganisation, Lehrkräfte sowie deren Berufskultur, Aus- und Weiterbildung). Außerdem erhellen die Ergebnisse die Schwierigkeiten und Möglichkeiten, die mit den einzelnen Dimensionen verbunden sind, sowie die Art und Weisen ihrer Verknüpfung.

Schlagworte
Informations- und Kommunikationstechnologien in Schulen; IKT; Bildungsinnovation; Lehrerbildung; Berufliche Weiterbildung