Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

111. Jahrgang, 1/2019

Universitätsschulen

Die California College Preparatory Academy: eine nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Schule und Universität

Artikel kaufen

Autor(en)

Frank C. Worrell

Abstract

Partnerschaften zwischen Universitäten und K–12-Schulen [Schulen, die vom Kindergarten bis zur zwölften Klasse führen] haben in den USA eine lange Geschichte. Die ersten Partnerschaften bestanden meist mit Eliteschulen, die entweder von Kindern aus wohlhabendem Elternhaus oder von Akademikerkindern besucht wurden. In den letzten Jahrzehnten kam es zur Gründung einer dritten Form von Universitätsschulen. Diesen Schulen geht es vor allem um soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit; sie sollen Kindern aus einkommensschwachen Elternhäusern und Kindern mit bildungsferner Herkunft eine qualifizierte Bildung bieten. Die California College Preparatory Academy (CAL Prep) gehört zu dieser dritten Gruppe; es handelt sich bei ihr um eine von mehreren Partnerschaften zwischen Universitäten und Schulen in Kalifornien. Die CAL Prep wurde im Jahre 2005 gegründet und beruht auf der Partnerschaft zwischen Aspire Public Schools und der University of California, Berkeley. Dieser Beitrag stellt die CAL Prep vor und erläutert die Umstände, die zu ihrer Gründung geführt haben. Außerdem werden die Strukturen beschrieben, die die Nachhaltigkeit dieser Partnerschaft gesichert haben.


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €