Sanna PohlmannKatharina KluczniokJens Kratzmann

Early or Regular School Enrollment?

How Parents Decide

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102633

freier Download

Abstract

Es gibt in Deutschland die Möglichkeit einer vorzeitigen Einschulung, die eine bewusste Entscheidung der Eltern voraussetzt. Über den Prozess der Entscheidungsfindung und die zugrunde liegenden Entscheidungsaspekte der Eltern ist bisher wenig bekannt. Im vorliegenden Beitrag stehen qualitative Befunde des Längsschnitts BiKS3-8 zur Formation der elterlichen Einschulungsentscheidung aus einer leitfadengestützten Interviewerhebung im Vordergrund. Für diese qualitative Befragung wurde aus der BiKS-Gesamtstichprobe (N = 547) eine Substichprobe nach drei Kriterien gebildet, die 12 Mädchen und 9 Jungen umfasst. Dazu ergänzend werden anhand eines Parallelgruppen-Designs (n = 30) entscheidungsrelevante Merkmale aus standardisierten Befragungen des Längsschnitts BiKS-3-8 vergleichend ausgewertet. Den theoretischen Rahmen bildet die Wert-Erwartungs-Theorie. In beiden methodischen Zugängen stellt sich die Entscheidung zwischen vorzeitiger bzw. fristgerechter Einschulung als wahrgenommene Passung zwischen den Fähigkeiten der Kinder und den Anforderungen der Schule dar. Ausschlaggebend für die Entscheidung sind unter anderem die Erfolgserwartung der Eltern und damit verbunden die Einschätzung der kindlichen Fähigkeiten sowie das elterliche Bild von Schule.

Schlagworte
Vorzeitige Einschulung, Entscheidungsprozess, Entscheidungsaspekte, Erfolgserwartung, Wert-Erwartungs-Theorie

APA-Zitation
Kluczniok, K., Kratzmann, J. & Pohlmann, S. (2009). Early or Regular School Enrollment? : How Parents Decide. Journal for Educational Research Online (JERO), 1 (1), 135-153. Retrieved from https://www.waxmann.com/artikelART102633