Carola GröhlichKarin Guill

How Stable are Reference Group Effects of Secondary School Track Recommendations?

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102632

freier Download

Abstract

Mit Daten der Hamburger Längsschnittstudie „Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern“ (KESS, N = 8 589) wird mittels hierarchisch-logistischer Regressionsanalysen (HGLM) dieser Effekt auch für die Grundschulempfehlungen in Hamburg nachgewiesen. Dagegen lässt sich kein Bezugsgruppeneffekt für die von den Eltern getroffene tatsächliche Übergangsentscheidung nachweisen. Infolge der Schülermobilität am Übergang von der sechsten zur siebten Jahrgangsstufe aufgrund von spezifischen Merkmalen des Hamburger Schulsystems lässt sich jedoch wieder ein Effekt des mittleren Leistungsstandes der Grundschulklasse für die Schulformzugehörigkeit in Jahrgangsstufe 7 nachweisen. Ursachen und Implikationen für die Praxis werden diskutiert.

Schlagworte
Grundschulübergang, Bezugsgruppeneffekt, HGLM