Johanna OttoBettina StreeseWiebke Fiedler-Ebke

Regionale Netzwerkstrukturen im Kontext von Bildungsbenachteiligungen am Beispiel des Bielefelder Netzwerks Alle Kinder mitnehmen

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102520
.doi: https://doi.org/10.31244/dds.2018.03.04

freier Download

Abstract

Der Beitrag geht der Frage nach, auf welche Weise Netzwerkstrukturen mit dem Ziel des Abbaus von Bildungsbenachteiligungen auf regionaler Ebene entwickelt und etabliert werden können. Dazu werden Kooperation und Netzwerke allgemein und regionale Netzwerke im Besonderen betrachtet, um dann am Beispiel des von der Bielefelder Bildungsinitiative Tabula e. V. initiierten und maßgeblich gestalteten Netzwerks Alle Kinder mitnehmen die Fragestellung exemplarisch zu beantworten.

Schlagworte
Bildungsnetzwerk, Bildungsbenachteiligung, Ehrenamtliche Arbeit