Karl Dieter SchuckWulf Rauer

Die Entwicklung schulfachlicher Kompetenzen und der emotional-sozialen Schulerfahrungen in der inklusiven Schule Hamburgs

Ausgewählte Ergebnisse der quantitativen EiBiSch-Studie

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102473
.doi: https://doi.org/10.31244/dds.2018.02.05

freier Download

Abstract

Die in Hamburg 2012 flächendeckend eingeführte inklusive Beschulung von Kindern ohne und mit sonderpädagogische(r) Förderung wurde mit dem EiBiSch-Projekt von 2013 bis 2017 wissenschaftlich evaluiert. Die Ergebnisse dieses Beitrags beziehen sich auf das quantitative Teilprojekt 1. An 35 ausgewählten Grundschulen und drei Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) wurden 2.006 Schüler*innen von der zweiten bis zur vierten Klasse begleitet. Im vorliegenden Beitrag werden ausgewählte Untersuchungsergebnisse zur Veränderung der Zahl sonderpädagogisch geförderter Schüler*innen sowie zur Entwicklung der Kompetenzen in Mathematik und im Leseverstehen und zur Entwicklung emotional-sozialer Schulerfahrungen der Schüler*innen mit und ohne sonderpädagogische Förderung präsentiert.

Schlagworte
Evaluation, Inklusive Bildung, Häufi gkeiten sonderpädagogischer Förderung, schulfachliche Kompetenzen, emotional-soziale Schulerfahrungen