EAZ – Ethnographisch-Archäologische Zeitschrift


verfügbar bis Jahrgang 56

Ausgabe

56. Jahrgang, 1/2/2015

Caribou Hunting in Alpine West Greenland. An Archaeological Investigation

Artikel lesen

Autor(en)

Volker Neubeck Clemens Pasda

Abstract

In 2014––2015 surveys have been made in the mountain range north of Kangerluarsunnguup Tasersua, a large inland lake south of Nuuk (West Greenland). As evidence of Paleo-Inuit and Norse is scarce, no detailed information can be given on caribou hunting during these time periods. In contrast, 88 sites connected with caribou hunting in Late Thule (c. AD 1600–1700) and the Colonial time period (c. AD 1700–1950) have been registered. These sites indicate three distinct alpine hunting grounds. Every hunting ground was used by small, mobile groups of hunting companions, only one also by small, related households who stayed at one spot for a longer time period. Households and hunters preferred to sleep at medium height to hunt caribou here as well as in the highest areas. Caribou hunting with the help of drive lanes was done rarely. In contrast, the main hunting method was using single or few stone-built shooting coverts which are situated in small, natural bottlenecks.
Keywords: survey, stone-built structures, Nuuk area, Thule period, Colonial time period, hunting methods

In den Jahren 2014 und 2015 wurden Surveys in den Bergen nördlich des Kangerluarsunnguup Tasersua, einem großen See im Inland südlich von Nuuk (Westgrönland), durchgeführt. Aufgrund seltener materieller Belege aus der Zeit der Paläo-Inuit und der Wikinger liegen keine detaillierten Informationen zur Karibujagd dieser Epochen vor. Im Gegensatz dazu konnten 88 Lokalitäten aus der Zeit der späten Thule-Kultur (ca. AD 1600–1700) und der Kolonialzeit (ca. AD 1700–1950) dokumentiert werden, die drei deutlich abgegrenzte, alpine Jagdgebiete belegen. Jedes Gebiet wurde von kleinen, mobilen Gruppen von Jagdgefährten genutzt, nur eines auch von wenigen Familien für einen längeren Aufenthalt aufgesucht. Familien und Jagdgruppen schliefen bevorzugt in mittlerer Höhenlage, um hier und in den höchsten Höhen zu jagen. Nur selten wurden Karibus mit Hilfe von aus Steinen gebauten Leitsystemen gejagt. Es überwiegen einzelne oder kleine Gruppen aus Steinen gebauter Ansitze, die sich direkt bei schmalen, natürlichen Engpässen befinden.
Schlüsselwörter: Survey, Strukturen aus Stein, Nuuk-Bezirk, Thule-Kultur, Kolonialzeit, Jagdmethoden


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)57,00 €
Abo ermäßigt44,00 €
Abo online50,00 €
Einzelheft print32,00 €
Einzelheft online30,00 €
Artikel online8,00 €
Versand Abo Inland3,20 €
Versand Abo Europa6,90 €
Versand Abo Welt (Luft)7,90 €