David J. Connor

Die Bedeutung von Einstellungen und pädagogischen Fähigkeiten von Lehrkräften für inklusiven Unterricht: Aufgaben und Implikationen für die Lehrkräfteaus- und -fortbildung

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102381
.doi: https://doi.org/10.31244/dds.2018.01.06

freier Download

Abstract

In diesem Beitrag schlage ich erstens vor, Disability Studies aus dem Bereich der Bildungswissenschaften dafür zu nutzen, auf die Durchführung von inklusivem Unterricht vorzubereiten. Zweitens gehe ich auf drei Aspekte ein, die ich für die Ermöglichung und Umsetzung von inklusivem Unterricht für zentral halte: (1) die Einstellungen (Überzeugungen und Haltungen) von Lehrkräften in Bezug auf Unterschiede zwischen Menschen, (2) ihre Fähigkeit, pädagogisch flexibel zu handeln, und (3) ihre Bereitschaft und Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen. Drittens formuliere ich einige Fragen, die als Sprungbrett für weitere Diskussionen über inklusiven Unterricht dienen sollen, wobei ich auf die Verantwortung von Lehrenden sowohl in der Lehreraus- als auch in der Lehrerfortbildung eingehe.

Schlagworte
Inklusion, inklusiver Unterricht, Pädagogik, Co-Teaching, Disability Studies