Mit: Mitteilungen der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft

Ausgabe

40. Jahrgang, 3/2017

BNE und Globales Lernen in der Lehrerbildung

Artikel lesen

Autor(en)

Sudeshna Lahiri

Abstract

Im Kontext des National Curriculum Framework for Teacher Education (NCTFE 2010) hat in Indien eine landesweite Reform der Studiengänge der Lehrerbildung stattgefunden. Ein besonderer Platz wurde der Pädagogik der Umweltstudien in den zweijährigen B.Ed.-Programmen eingeräumt. Zudem wurde Umwelt- und Bevölkerungsbildung als Wahlfachkurs eingeführt. Außerdem wird in der Pädagogik verschiedener Schulfächer berücksichtigt, wie eine Auseinandersetzung mit umweltbezogene Fragen in unterschiedlichen Studienströmen stattfinden kann. Da die Umwelt keine politischen Grenzen hat, können die Fragen, die lokal sind, nicht isoliert betrachtet werden. Daher ist es notwendig, die Bildung über die Umwelt in der indischen Wissenschaft und Gesellschaft in den Blick zu nehmen, die traditionell ist und ihre eigenen indigenen Praktiken hat. Es ist erforderlich, globale Umweltbelange anzusprechen, und wie sie die lokale Gemeinschaft beeinflussen, sollte Teil des Curriculums sein – vor dem Hintergrund Indiens auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung.


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)24,00 €
Einzelheft print11,00 €
Versand Abo Inland14,00 €
Versand Abo Ausland19,50 €