Juliane KarakayalıBirgit zur NiedenÇağrı KahveciSophie GroßMareike Heller

Die Kontinuität der Separation

Vorbereitungsklassen für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im Kontext historischer Formen separierter Beschulung

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102186

freier Download

Abstract

Der Beitrag zeigt aus organisationstheoretischer Perspektive die historischen Kontinuitäten der separierten Beschulung von migrantischen Kindern in Berlin auf. Auf Grundlage der Ergebnisse einer 2016 durchgeführten Untersuchung an Berliner Grundschulen wird rekonstruiert, wie im Falle der Willkommensklassen ein Mangel an Regeln zu einer Entwicklung von Routinen führt, die sich weitgehend auf historische Verfahrensweisen stützen und mit historisch bekannten Begründungen legitimiert werden.

Schlagworte
Flüchtlinge, Willkommensklassen, Vorbereitungsklassen für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, Ausländerregelklassen, Migration, Segregierte Klassen, Integration, Organisationstheorie