Mit: Mitteilungen der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft

Ausgabe

40. Jahrgang, 1/2017

Bildung und Fluchtmigration

Endlich Licht in einer dunklen Ecke? Hürden und Angebote für Geflüchtete im tertiären Bildungsbereich

Artikel lesen

Autor(en)

Hannes Schammann Christin Younso

Abstract

Der Beitrag gibt einen Überblick über die rechtlichen und faktischen Herausforderungen, die Geflüchtete auf dem Weg zu einem erfolgreichen Studium in Deutschland überwinden müssen. Im Fokus stehen zudem Öffnungsprozesse der Hochschulen seit dem Wintersemester 2015/16. Die vorgestellten Befunde basieren auf einer qualitativen Studie, die an neun deutschen Hochschulen durchgeführt wurde. Deutlich wird dabei beispielsweise, dass die Hochschulen anfangs eher „Beschäftigungsmaßnahmen“ für alle interessierten Geflüchteten angeboten haben. Mittlerweile werden jedoch studienvorbereitende Angebote für voraussichtlich Studienberechtigte mit guter Bleibeperspektive präferiert.
Schlüsselworte: Hochschulen, Geflüchtete, Studium, Diversity, Flüchtlingspolitik, Migration

This contribution discusses the legal and factual hurdles refugees with academic aspirations face when trying to continue their studies at German universities. With the influx of refugees rising to unprecedented numbers in 2015, German politics as well as university bodies have developed a broad variety of activities to clear the path to successful academic careers. Nevertheless, many issues – e.g. student loans, residence requirements – remain unsolved. Based on a qualitative study at nine German universities, the paper provides an insight into processes of local change management, including adjustments to the target group and questions of governance.
Keywords: universities, refugees, diversity, migration policy


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)24,00 €
Einzelheft print11,00 €
Versand Abo Inland14,00 €
Versand Abo Ausland19,50 €