Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

108. Jahrgang, 4/2016

Schulen in „schwieriger“ Lage

Zur Konzeption netzwerk- und evidenzbasierter Schulentwicklung. Ein Praxisbericht aus dem Projekt „Potenziale entwickeln – Schulen stärken“

Artikel lesen

Autor(en)

Christine Neumann Tanja Webs Sarah Eiden Eva Kamarianakis

Abstract

Netzwerk- und evidenzbasierte Schulentwicklungsansätze stellen geeignete Strategien zur Förderung der Qualität von Schulen in schwierigen Lagen dar. Das Projekt „Potenziale entwickeln – Schulen stärken“ hat diese Unterstützungselemente in einem innovativen Ansatz konzeptionell vereint. Neben der Beschreibung dieser Konzeption wird in dem Beitrag auf die Vorgehensweise zur Rekontextualisierung von empirischem Material in der Schulpraxis eingegangen, das im Projekt zum Einsatz kommt.
Schlüsselwörter: Schulen in schwierigen Lagen, Schulentwicklung, Evidenzbasierung, Schulnetzwerke, Rekontextualisierung

Approaches of network- and evidence-based school development are appropriate strategies to improve the quality of schools in challenging circumstances. The project “Developing Potentials – Empowering Schools“ connects these concepts innovatively. The article describes the conception as well as its strategy, which is used for recontextualization of empirical material in schools’ practice.
Keywords: schools in challenging circumstances, school development, evidence-based, school networks, recontextualization


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €