Nina BremmEsther Dominique KleinKathrin Racherbäumer

Schulen in „schwieriger“ Lage?! Begriffe, Forschungsbefunde und Perspektiven

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102055

freier Download

Abstract

Forschung zu Schulen in sozialräumlich deprivierter Lage stellt aus wissenschaftlicher Perspektive eine besondere Herausforderung dar. Spezifika des sozialen Raums, die für Bildungsprozesse von Schülerinnen und Schülern in deprivierten Sozialräumen wirksam werden, theoretisch und empirisch herauszuarbeiten, erfordert interdisziplinäre und multimethodische Zugänge, die eine Vielzahl wissenschaftlicher Forschungsfelder berühren. Der vorliegende Überblicksbeitrag skizziert zunächst zentrale Begriffe und Konzepte des Forschungsfeldes und fokussiert anschließend die Frage, welchen Stellenwert Mesound Mikroprozesse mit Blick auf gelingende und ungleichheitsreflexive Schul- und Unterrichtsentwicklung in sozial segregierten Räumen einnehmen.

Schlagworte
sozialräumliche Segregation, Reproduktion sozialer Ungleichheit, kontextsensible Schulentwicklung