Maya Kalyanpur

Inclusive Education Policies and Practices in the Context of International Development: Lessons from Cambodia

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102019

freier Download

Abstract

Die internationalen Standards für integrative Bildungspolitik und Praxis, wie beispielsweise das Salamanca-Framework oder die UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen, gehen in erster Linie von westlich zentrierten, ressourcenreichen Leistungserbringungsmodellen aus, welche häufig mit den gewohnten Gegebenheiten von Menschen mit Behinderung in nicht westlichen Kontexten unvereinbar sind. Diese Arbeit untersucht die Entwicklung von integrativer Bildung in Kambodscha im Rahmen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und der Entwicklungshilfeagenda auf der Grundlage der postkolonialen und kritisch politischen Wissenschaftstheorie. Die Arbeit analysiert die „Anpassungsgüte“ von internationalen Standards, welche von internationalen Geldgebern und Beratern bei der umfassenden Umsetzung integrativer Bildungspolitik und Programmen, sowie bei bestimmten Verfahren unterstützt werden, wie beispielsweise bei der Entwicklung von Bildungsplänen und Einstufungen von Behinderungen.

Schlagworte
integrative Bildung, internationale Entwicklung, behinderte Kinder, Bildungspolitik, Kambodscha