Mit: Mitteilungen der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft

Ausgabe

39. Jahrgang, 2/2016

Globales Lernen – Interdisziplinäre Wissenschaftsbezüge

Globale Bildungsbewegungen – Wissensproduktionen verändern

Artikel lesen

Autor(en)

Maria do Mar Castro Varela Alisha M. B. Heinemann

Abstract

Globales Lernen erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Eine postkoloniale Perspektivierung deckt allerdings grundlegende Probleme auf. Der Beitrag skizziert grob die Ziele Globalen Lernens, um daran anschließend konkrete Bildungsangebote im Bereich des Globalen Lernens auf ihre Auseinandersetzung mit den Folgen historischer und gegenwärtiger Gewalt im Kontext von Kolonialisierungs- und Dekolonisierungsbewegungen hin zu befragen. Daran anschließend werden fragmentarisch postkoloniale pädagogische Ideen vorgestellt und eine kritische Supplementierung vorgeschlagen.
Schlüsselworte: Postkoloniale Kritik, epistemische Gewalt, Verlernen, Re-Kolonialisierung, Desubalternisierung

Global learning has become quite popular. Scrutinized under a postcolonial perspective we will render some problems with the approach visible. After outlining roughly the aims of global learning we analyse some concrete examples focusing the legacies of historical global violence in the context of colonialism and decolonization. Subsequently, some postcolonial pedagogical ideas are presented. Finally, we propose a critical supplementation.
Keywords: Postcolonial Critique, epistemic violence, unlearning, re-colonization, de-subalternization


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)24,00 €
Einzelheft print11,00 €
Versand Abo Inland14,00 €
Versand Abo Ausland19,50 €