Detlef FickermannJörg Doll

Potential und Technik der Verknüpfung von Befragungsdaten mit schulstatistischen Individualdaten und Leistungsdaten im Projekt EIBISCH

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101810

freier Download

Abstract

Die Einführung inklusiver Bildung in Hamburger Schulen wird im Rahmen des Kooperationsprojekts „Evaluation inklusiver Bildung in Schulen“ (EIBISCH) von der Universität Hamburg und dem Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) gemeinsam evaluiert. Hierzu wurde eine Projektgruppe mit Mitgliedern der Universität und des IfBQ gebildet. An dem Vorgehen in EIBISCH wird beispielhaft gezeigt, wie die durch die Verknüpfung von Individualdaten aus unterschiedlichen Quellen entstehenden datenschutzrechtlichen Herausforderungen durch die Einschaltung eines „vertrauenswürdigen Dritten“ gelöst werden können.

Schlagworte
Inklusion, Evaluation, Längsschnittanalysen, Datenschutz, vertrauenswürdiger Dritter