Karl-Oswald BauerAnja Burchert

Auswirkungen einer Schulentwicklungsmaßnahme auf die Leistungsentwicklung und psychosoziale Merkmale von Oberschüler(inne)n

Ergebnisse einer quasi-experimentellen Evaluationsstudie

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101751

Artikel kaufen

Abstract

Zur Evaluation einer Schulentwicklungsmaßnahme an niedersächsischen Oberschulen wird theoriegeleitet ein Modell überprüft, das Wirkungen der Schulentwicklung auf Leistungen und psychosoziale Merkmale von Lernenden vorhersagt. Überprüft wird das Modell anhand von Längsschnittdaten aus drei Pilotschulen und zwei Kontrollschulen. Pilotschulen und Kontrollschulen unterscheiden sich bei der Leistungsentwicklung kaum, Pilotschüler(innen) haben jedoch substanzielle Vorteile in ihrer psychosozialen Entwicklung, beim Glücksempfinden und bei der seelischen Gesundheit. Die seelische Gesundheit wird durch Schulentwicklungsmaßnahmen substanziell gefördert, ohne dass Leistungseinbußen eintreten. Zugleich wird ein Modell zur Erklärung der Veränderung der seelischen Gesundheit im frühen Jugendalter überprüft, demzufolge Leistungsentwicklung und seelische Gesundheit voneinander unabhängig verlaufen. Die Varianzaufklärung liegt bei 50%. Abschließend werden Konsequenzen für die Praxis der Schulentwicklung und die Theorie der Organisationsentwicklung diskutiert.

Schlagworte
Schulentwicklung, Schuleffektivität, Kompetenzzuwachs, seelische Gesundheit