Ausgabe

14. Jahrgang, 2/2015

Schritte zur Professionalisierung von Evaluation: Ist ‚Voluntary Evaluator Peer Review‘ der richtige Weg?

Artikel kaufen

Autor(en)

Helen Simons

Abstract

Im Kontext der fortschreitenden Professionalisierung im Bereich der Evaluation wird im vorliegenden Beitrag das Konzept des Voluntary Evaluator Peer Review (VEPR) untersucht und es werden Gründe aufgezeigt, warum es derzeit von verschiedenen Evaluationsgesellschaften vorgeschlagen wird. Der Diskussion geht eine kurze Analyse des Umfangs voran, in dem Evaluation gegenwärtig die allgemein akzeptierten Kennzeichen einer Profession erfüllt, und der Schritte, die Evaluationsgesellschaften hin zu einer Professionalisierung des Evaluationsfeldes als soziale, methodische und politische Praxis im letzten Jahrzehnt unternommen haben. Die Entwicklung von Evaluationsstandards, ethischen Richtlinien, Codes und Kompetenz- sowie Fähigkeitsrahmen sind einige dieser Initiativen. Der Beitrag untersucht, ob ein VEPR-System die nächste Stufe in der Professionalisierung von Evaluation ist und welche Herausforderungen damit einhergehen.


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)36,00 €
Einzelheft print21,00 €
Abo online32,00 €
Einzelheft online19,50 €
Artikel online7,00 €
Versand Abo Inland3,50 €
Versand Abo Ausland8,50 €