Felicitas Macgilchrist

Bildungsmedienverlage: Zur Ökonomisierung in der Schulbuchproduktion

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101574

freier Download

Abstract

Durch Veränderungen in der Bildungsmedienproduktion (Verfahrenskontrolle, Unternehmenskonzentration, Dezentralisierung) verstärkt sich, so die These, die Rolle der Ökonomisierung in der Bereitstellung von Wissensangeboten für die Schule. Am Beispiel einer ethnographischen Untersuchung zur Produktion eines Schulbuchs wird herausgearbeitet, wie diese Wissensangebote jedoch hoch ambivalent sein können: Das Leitbild des unternehmerischen Selbst wird konstruiert, aber zugleich von einem gesellschaftskritischen Subjektbild „unterbrochen“.

Schlagworte
Bildungsmedien, Schulbuchproduktion, Wissen, Ökonomisierung, Ethnografie, Diskurs