Carl-Christian FeyEva MatthesDominik Neumann

Schulische Bildungsmedien zwischen staatlicher Steuerung und „freier“ Selbstregulation

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101572

freier Download

Abstract

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welche Konsequenzen das in jüngerer Zeit angewachsene Angebot an kostenfreien Online-Lehrmaterialien für staatliche Steuerungsmechanismen hat, die schulische Bildungsmedien regulieren. Dazu scheint es geboten, eine empirische Perspektive geltend zu machen, die sich einerseits auf die Angebotsstruktur solcher Lehrmaterialien bezieht, andererseits aber auch die Perspektive wichtiger Akteure zum Gegenstand macht, die Einfluss auf die Nutzung des Angebots ausüben. Nach einem kurzen Problemaufriss erfolgt eine Übersicht über die in den Jahren 2011 bis 2013 im Rahmen eines Forschungspro-jekts der Lehrstühle für Pädagogik und Schulpädagogik der Universität Augsburg erhobene Struktur des Angebots. Daraufhin werden knapp zentrale Ergebnisse einer Lehrerbefragung sowie ausführlicher einer Interviewstudie mit Akteuren der Schulaufsicht präsentiert und in den Zusammenhang der Fragestellung eingeordnet.

Schlagworte
kostenlose Online-Lehrmaterialien, staatliche Lehrmittelzulassung, staatliche Steuerung, Lehrerbefragung, Schulaufsicht