Norbert Maritzen

Glanz und Elend der KMK-Strategie zum Bildungsmonitoring

Versuch einer Bilanz und eines Ausblicks

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101538

freier Download

Abstract

Mit ihrer Gesamtstrategie zum Bildungsmonitoring hat die Kultusministerkonferenz im Jahre 2006 vor allem ihre Beteiligung an bzw. Beauftragung von Schulleistungstests (PISA, TIMSS, PIRLS, IQB-Ländervergleich, VERA) und die Entwicklung von Bildungsstandards in einen systematischen Zusammenhang gestellt. Der Beitrag bilanziert die historisch zu nennende Leistung, die die Implementierung eines Systems der Dauerbeobachtung des Bildungsbereichs für die Ländergemeinschaft bedeutet. Es werden zentrale Probleme benannt, die im Zuge der Entfaltung der Strategie nunmehr sichtbar werden. Schließlich werden einige Linien einer möglichen Weiterentwicklung der Strategie skizziert.

Schlagworte
Bildungsmonitoring, Kultusministerkonferenz, PISA, VERA, IQB Ländervergleich, Qualitätssicherung