Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

106. Jahrgang, 2/2014

Individualisierung – Standardisierung

Das Eignungspraktikum in der Lehrerausbildung. Eine qualitative Analyse schulischer Beratungsformen und des Rollenverständnisses der Mentorinnen und Mentoren

Artikel lesen

Autor(en)

Viola Hartung-Beck Stephanie Niehoff Falk Radisch Cornelia Gräsel

Abstract

Das Eignungspraktikum in Nordrhein-Westfalen soll zu einer reflektierten Entscheidung für oder gegen die Aufnahme eines Lehramtsstudiums führen. Die Ergebnisse der vorliegenden qualitativen Studie zeigen, dass das Rollenverständnis der Mentorinnen und Mentoren überwiegend berufsbiografisch geprägt ist. Der Rollenkonflikt, vom Beurteilenden zum Beratenden, wird umgangen und eine Position des aktiven Zuhörers bzw. der aktiven Zuhörerin eingenommen.
Schlüsselwörter: Lehrerausbildung, Praxisphasen, Eignungspraktikum, qualitative Schulfallstudien, Mentorenrolle, Beratung, Betreuung

The internship “Eignungspraktikum” in North Rhine-Westphalia should lead to a more reflected decision of students for or against the achievement of a teaching degree. The results of this qualitative study show that the role of mentors is predominantly characterized by their own professional experiences. Mentors avoid the conflicting roles from judge to counselor and limit themselves to the position of an active listener.
Keywords: teacher training, practical phases, internship “Eignungspraktikum”, qualitative school case study, mentor’s role, counseling, coaching


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €