Karl Dieter Schuck

Individualisierung und Standardisierung in der inklusiven Schule – ein unauflösbarer Widerspruch?

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101460

freier Download

Abstract

Das bundesrepublikanische Schulsystem steht in Folge der UN-Behindertenrechtskonvention vor einem grundlegenden strukturellen Umbau mit konzeptionellen Folgen für den Unterricht und die Förderung in inklusiven Lerngruppen. Dazu notwendige entwicklungspsychologische, unterrichtliche und diagnostische Konzepte und Konzepte der Leistungsbewertung werden vorgestellt. Es wird dafür plädiert, die Individualisierung in heterogenen Lerngruppen durch eine Standardisierung der pädagogischen Prozesse sicherzustellen.

Schlagworte
Inklusion, Entwicklungsmodelle, Unterrichtsmodelle, Bezugssysteme für die Beurteilung von Entwicklungsergebnissen, Standardisierung pädagogischer Prozesse