Ausgabe

13. Jahrgang, 1/2014

Qualität für das Lernen? Konzeption einer Wirkungsstudie zum Qualitätsmanagement nach Q2E an beruflichen Schulen des Landes Bremen

Artikel kaufen

Autor(en)

Helmut Ittner Annikka Zurwehme

Abstract

Im Zusammenhang mit der Einführung neuer Steuerungskonzepte für Schulen wurden in den letzten 10 Jahren in Deutschland auch unterschiedliche Systeme zur Qualitätssicherung implementiert. Von Anfang an und aufgrund einschlägiger Praxiserfahrungen wurde die Wirksamkeit der Qualitätsmanagementsysteme in Frage gestellt, so dass es naheliegend ist, diese mittels wissenschaftlicher Studien nachzuweisen. Trotz einiger Untersuchungen gibt es jedoch bis heute weder breit anerkannte Wirkungsmodelle noch eindeutige Belege im Hinblick auf das Erreichen bildungspolitischer Ziele. Im vorliegenden Artikel wird ein Vorhaben beschrieben, das mittels qualitativer Verfahren typische Bedeutungs-Begründungsmuster für bzw. gegen die Nutzung schulischer Qualitätsinstrumente zu identifizieren versucht. Die Studie basiert auf einem Modell, das Qualitätsmanagement als Instrument zur Verbesserung der Verständigung über die Unterstützung des Lernens von Schülerinnen und Schülern betrachtet und somit von der These ausgeht, dass ein lernförderndes Qualitätsmanagement intersubjektive Verständigungsprozesse begünstigen muss.


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)36,00 €
Einzelheft print21,00 €
Abo online32,00 €
Einzelheft online19,50 €
Artikel online7,00 €
Versand Abo Inland3,50 €
Versand Abo Ausland8,50 €