Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

105. Jahrgang, 4/2013

Öffnung der Bildungswege

„Stille Revolution?“
Der Hochschulzugang für nicht-traditionelle Studierende im Umbruch

Artikel lesen

Autor(en)

Gunther Dahm Caroline Kamm Christian Kerst Alexander Otto Andrä Wolter

Abstract

Die Öffnung der Hochschulen in Deutschland für nicht-traditionelle Studierende hat in jüngster Zeit zunehmend an Aufmerksamkeit gewonnen. Welche bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Debatten, hochschulrechtlichen Entwicklungen und Maßnahmen damit verbunden sind und inwieweit sich Letztere auch in der tatsächlichen Beteiligung nichttraditioneller Studierender an Hochschulbildung widerspiegeln, soll in diesem Beitrag näher betrachtet werden.
Schlüsselwörter: Hochschulzugang, nicht-traditionelle Studierende, Hochschulforschung, lebenslanges Lernen, „dritter Bildungsweg“

The opening of higher education institutions for non-traditional students in Germany has increasingly gained attention in recent years. This paper presents the debates on education and labour market policy, regulations on access to higher education as well as measures connected with this process and deals with the question to what extent the latter are reflected in the actual participation of non-traditional students.
Keywords: access to higher education, non-traditional students, university research, lifelong learning, „third course of education“


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €