Markus Seyfried

Probleme und Methoden der Qualitätsbewertung in verschiedenen Politikfeldern

Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Ansätzen zur Qualitätserfassung und Evaluation in Hochschulen und öffentlich-rechtlichem Rundfunk

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART101160

Artikel kaufen

Abstract

Der Artikel widmet sich der Gegenüberstellung von methodischen Problemen der Qualitätsbewertung im Bereich der Hochschulen und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Beide Politikfelder sind in weiten Teilen durch gleichgerichtete externe und interne Rahmenbedingungen gekennzeichnet und sind damit geradezu prädestiniert für eine vergleichende Gegenüberstellung. Die Probleme der Qualitätsbewertung werden dabei unter drei zentralen Gesichtspunkten diskutiert: (1) die Definition von Qualität, (2) die Operationalisierung von Qualität und (3) die Interpretation von Qualität. Die zu bewältigenden Probleme sind in beiden Politikfeldern nicht immer gleich gelagert, sondern variieren in Abhängigkeit der Untersuchungskriterien. Folglich können die Debatten über die Qualitätserhebungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und an Universitäten voneinander lernen. Interdisziplinäre Betrachtungen bieten damit eine große Chance zur Entwicklung von Methoden und Perspektiven.

Schlagworte
Qualitätsmessung, Evaluation, Hochschulen, Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

APA-Zitation
Seyfried, M. (2012). Probleme und Methoden der Qualitätsbewertung in verschiedenen Politikfeldern: Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Ansätzen zur Qualitätserfassung und Evaluation in Hochschulen und öffentlich-rechtlichem Rundfunk. Zeitschrift für Evaluation, 11 (2), 209-232. Retrieved from https://www.waxmann.com/artikelART101160